smava wird mit Planetly zum klimaneutralen Kreditportal

smava ist 2007 als erstes deutsches Fintech mit der Mission gestartet, Kredite fĂŒr Verbraucher transparent, fair und gĂŒnstig zu machen.

Transparenz schafft smava jetzt auch mit Blick auf den eigenen CO2-Fußabdruck. Gemeinsam mit Planetly hat smava seine CO2-Emissionen berechnet, analysiert und 1.900 Tonnen CO2 kompensiert. 

smava arbeitet mit Planetly zudem an nachhaltigen Reduktionsstrategien.

Industrie:
Financial Services
Hauptsitz:
Berlin, Deutschland
Mitarbeiter:innen:
rund 600
Standorte:
Berlin und Hamburg
1,900 t
Kompensiertes CO2
2
Kompensationsprojekte
2019
Analysezeitraum
Über smava

Hintergrund & Zielsetzung

smava macht seit 2007 Kredite fĂŒr Verbraucher transparent, fair und gĂŒnstig. Durch digitale Prozesse bietet smava einen Überblick ĂŒber 70 Kredite von mehr als 20 Banken und Kreditvergabepartnern. So können Verbraucher den fĂŒr sie passenden Kredit auswĂ€hlen und direkt abschließen. Im Schnitt zahlen Kreditnehmer durch den Kreditabschluss ĂŒber smava ĂŒber 35 Prozent weniger Zinsen als im Bundesdurchschnitt.

Co-Founder und CEO Alexander ArtopĂ© setzt sich als Mitglied der Initiative “Leaders for Climate Action” bereits aktiv fĂŒr den Klimaschutz ein und teilt mit dem gesamten Management die Überzeugung, dass Transparenz nicht nur in der Finanzbranche, sondern auch im Klimaschutz essentiell ist. Ihr Ziel: smavas CO2-Fußabdruck bis zur KlimaneutralitĂ€t minimieren.

Mit Planetly setzt smava dieses Vorhaben in die Tat um: die fĂŒr den BĂŒrobetrieb, das Mitarbeiter-Pendeln, GeschĂ€ftsreisen sowie Dienstleistungen entstandenen CO2-Emissionen wurden von Planetly berechnet und ĂŒber zertifizierte Klimaschutzprojekte kompensiert.
Damit hat smava als klimaneutrales Unternehmen seinen Company Pledge der LFCA auch in diesem Jahr erfĂŒllt.

“Als Mitglied der “Leaders for Climate Action” setze ich mich bereits aktiv fĂŒr den Klimaschutz ein und möchte den Weg in die KlimaneutralitĂ€t auch fĂŒr smava vorantreiben. Mit Planetly haben wir dafĂŒr einen innovativen und erfahrenen Partner an unserer Seite. Besonders begeistert bin ich ĂŒber das individuelle Klimaschutzportfolio, in das wir auch lokale Projekte integrieren konnten, die uns besonders am Herzen liegen.”

Fußabdruck

smavas Fußabdruck

smavas CO2-Fußabdruck umfasst die Summe aller Treibhausgase, die durch alle UnternehmensaktivitĂ€ten in die AtmosphĂ€re gelangen. Diese Emissionen entstehen im Fall von smava durch BĂŒrobetrieb, das Pendeln der Mitarbeiter*innen und GeschĂ€ftsreisen, wie auch durch Services und Dienstleistungen, die das Unternehmen nutzt.

smava berĂŒcksichtigt als Unternehmen in seiner CO2-Bilanz nicht nur die direkten und energiebezogenen Emissionen (Greenhouse Gas Protocol Scope 1 und Scope 2), sondern auch die Emissionen, die in der Wertschöpfungskette durch Dienstleister und eingekaufte Produkte und Services entstehen (GHG Protocol Scope 3), und gleicht sie gesamthaft aus.

Analyseergebnisse

smavas CO2-Fußabdruck fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2019 lag bei 1.692 t CO2e. Der grĂ¶ĂŸte Anteil des Fußabdrucks wurde durch den BĂŒrobetrieb verursacht, gefolgt von externen Services und Dienstleistungen, die das Unternehmen nutzt. GeschĂ€ftsreisen sowie das Pendeln der Mitarbeiter*innen machen den drittgrĂ¶ĂŸten Teil des Fußabdrucks aus. FĂŒr die CO2-Kompensation hat smava seinen ermittelten Fußabdruck großzĂŒgig auf 1900 t CO2 aufgerundet.

1.692t CO2e
CO2-Fußabdruck (gesamt)
526,79t CO2e
Ausstattung der BĂŒros und KonsumgĂŒter
450,47t CO2e
Externe Services & Dienstleistungen
300,75t CO2e
GeschÀftsreisen und Pendeln der Mitarbeiter:innen
Ausblick

smava ergreift weitere Klimaschutzmaßnahmen

Um seinen CO2-Fußabdruck zu senken, hat smava in diesem Jahr seinen BĂŒrobetrieb auf GrĂŒnstrom umgestellt und stellt in den BĂŒros Wasserspender anstelle von Plastikflaschen zur VerfĂŒgung.

Um das Pendeln der Mitarbeiter*innen zu reduzieren, hat smava eine großzĂŒgige Home Office-Regelung, die das zeitweise Arbeiten von Zuhause ermöglicht. FĂŒr den BĂŒroweg bietet smava seinen Mitarbeiter*innen zusĂ€tzlich ein Firmenticket fĂŒr den Nahverkehr.

smava plant außerdem am Berliner Headquarters Bienenhotels aufzustellen, um sich fĂŒr den Erhalt unserer biologischen Vielfalt und ein intaktes Ökosystem einzusetzen.

Engagement fĂŒr unser Ökosystem liegt smava CEO Alexander ArtopĂ© und CFO Sebastian Bielski besonders am Herzen. Deshalb hat sich smava entschieden, in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke fĂŒr GeschĂ€ftspartner*innen zu verzichten und stattdessen fĂŒr ein lokales Aufforstungsprojekt in Brandenburg sowie ein Projekt zum Ozeanschutz mit der Plastic Bank zu spenden. Damit unterstĂŒtzt smava die Aufforstung von 270 BĂ€umen und das Sammeln von mehr als 9 t Plastik aus dem Ozean.

Klimaschutz

smava hat seine CO2-Emissionen aus dem GeschÀftsjahr 2019 vollstÀndig kompensiert

CEO Alexander ArtopĂ© und CFO Sebastian Bielski teilen die Leidenschaft fĂŒr Wald und Wasser und möchten hier einen nachhaltigen Beitrag leisten. Dieses Ziel spiegelt sich daher auch in smavas Klimaschutzportfolio wider.

Mit seinem ersten Projekt unterstĂŒtzt smava den Zugang zu sauberem Trinkwasser durch Brunnenbau und -wartung in Ruanda. Das Projekt trĂ€gt nicht nur zu einer Verbesserung von lokalen Hygiene- und Gesundheitsbedingungen bei, sondern verringert auch die AbhĂ€ngigkeit von Brennholz und sorgt fĂŒr mehr Gleichberechtigung zwischen Frauen und MĂ€nnern.

REDD+ Regenwald Projekt

Indonesien
1 / 4

Projekt fĂŒr sauberes Trinkwasser

Ruanda
2 / 4

Plastic Bank Ozean Schutzprojekt

3 / 4

Aufforstungprojekt

Deutschland
4 / 4

In Indonesien unterstĂŒtzt smava zudem das REDD+ Borneo Regenwaldprojekt. Dieses Projekt bewahrt 64.500 Hektar TorfmoorwĂ€lder mit hoher BiodiversitĂ€t vor der Umwandlung in Palmölplantagen. Die REDD+ Projekte der Vereinten Nationen verfolgen langfristige Strategien zur BekĂ€mpfung der Ursachen von Entwaldung und WaldschĂ€digung.

Alle von smava unterstĂŒtzten Klimaschutzprojekte erfĂŒllen strenge QualitĂ€tsanforderungen.