Lendis wird mit Planetly zum klimaneutralen Anbieter von Büroausstattung

Lendis ist der Allround-Partner für das gesamte Office-Management. Unternehmen mieten mit Lendis die vollständige Ausstattung für ihre Mitarbeiter (z.B. Technik und Mobiliar) und verwalten diese komplett digital über eine Plattform.

Mit seinem Geschäftsmodell setzt sich Lendis bereits für mehr Nachhaltigkeit ein. Jetzt möchte Lendis noch einen Schritt weitergehen: Lendis hat zusammen mit Planetly den eigenen CO2-Fußabdruck analysiert und über zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. 

Somit ist Lendis jetzt klimaneutral und vermietet 100 % klimaneutrale Büroausstattung an seine Kunden. Gleichzeitig werden Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien und zum Schutz unserer Regenwälder unterstützt.

Industrie:
Dienstleister
Hauptsitz:
Berlin, Deutschland
Mitarbeiter:innen:
40
CO2-Fußabdruck:
1,258 t
1,385 t
Kompensiertes CO2
3
Kompensationsprojekte
2020
Analysezeitraum
Über lendis

Hintergrund & Zielsetzung

Jährlich landen weltweit Millionen Tonnen Büromöbel und Elektronik auf Mülldeponien. Die einmalige Nutzung und anschließende Entsorgung von Büroausstattung belastet die Umwelt immens. Die Vermietung der Produkte ermöglicht hingegen eine Mehrfachverwendung – der Produktlebenszyklus verlängert sich und die Ressourceneffizienz steigt.

Nachhaltigkeit ist bereits Lendis Geschäftsmodell verankert. Das Unternehmen trägt aktiv dazu bei, dass schon heute viele Emissionen eingespart und Sperrmüll sowie Elektroschrott verringert werden. Für jedes mit Lendis gemietete Smartphone werden über 70 kg CO2-Emissionen ausgeglichen – für jeden Laptop sogar über 200 kg.

Darüber hinaus möchte Lendis seiner sozialen und ökologischen Verantwortung weiter nachzukommen. In der Zusammenarbeit mit Planetly hat das Unternehmen seine CO2-Emissionen aus dem Jahr 2020 analysiert und vollständig kompensiert.

Da Lendis die bei der Herstellung und Entsorgung der vermieteten Produkte sowie den geschätzten Energieverbrauch dieser Produkte während der Miete ausgeglichen hat, ist die Mietausstattung von Lendis jetzt 100% klimaneutral. Gleichzeitig erarbeitet Lendis mit Planetly nachhaltige Reduktionsstrategien.

“Mit Planetly heben wir den Nachhaltigkeitsaspekt unseres Mietkonzepts auf das nächste Level und können gleichzeitig unserer sozialen Verantwortung als Unternehmen nachkommen.”

Fußabdruck

Lendis Fußabdruck

Der Fußabdruck von Lendis umfasst die Summe aller Treibhausgase, die durch alle Unternehmensaktivitäten in die Atmosphäre gelangen.

Lendis berücksichtigt in seiner CO2-Bilanz nicht nur die direkten und energiebezogenen Emissionen (Scope 1 und Scope 2), sondern auch die Emissionen, die in der Wertschöpfungskette durch Dienstleister und eingekaufte Produkte sowie Services entstehen (Scope 3).

Analyseergebnisse

Lendis CO2-Fußabdruck für das Jahr 2020 beträgt 1.258 t CO2e. Die Emissionen werden überwiegend durch die Produktion, Nutzung und Entsorgung der von Lendis vermieteten Produkte (Möbel, Elektronik, Elektrogeräte und Pflanzen) sowie die In- und Outbound Logistik verursacht.

1.258t CO2e
CO2-Fußabdruck (gesamt)
965 t CO2e
Herstellung & Entsorgung der Produkte
155 t CO2e
In- & Outbound-Logistik
101 t CO2e
Produktnutzung der Kunden
Ausblick

Lendis möchte den CO2-Fußabdruck langfristig reduzieren

Um den CO2-Fußabdruck zu senken, hat Lendis seinen Bürobetrieb bereits auf Ökostrom umgestellt. Geschäftsreisen wurden weitgehend durch digitale Meetings ersetzt.

In den Büros verzichtet Lendis auf Plastikflaschen und hat ein System zur Mülltrennung eingeführt. Lendis hat zudem eine “Minimal Printing Policy” und nutzt ausschließlich recyceltes Druckerpapier. Das in den Büros bereitgestellte Obst ist außerdem regional und saisonal.

Lendis wird in Zukunft gemeinsam mit Planetly weitere Strategien erarbeiten, um den CO2-Fußabdruck neben der Kompensierung langfristig noch weiter zu reduzieren.

Klimaschutz

Lendis hat seine CO2-Emissionen kompensiert

Als gigantische CO2-Speicher sind Regenwälder von immenser ökologischer Bedeutung und liegen Lendis daher besonders am Herzen. Gleichzeitig möchte sich das Unternehmen für den Einsatz erneuerbarer Energien einsetzen. Dieses Vorhaben spiegelt sich in Lendis Klimaschutzportfolio wider, mit dem das Unternehmen seine CO2-Emissionen aus dem Jahr 2020 ausgleicht. Über das Engagement für den Umweltschutz hinaus, kann Lendis zugleich soziale Projekte unterstützen, die Chancengleichheit und Diversität fördern.

Windenergie-Projekt

Indien
1 / 3

Solarenergie-Projekt

Indien
2 / 3

REDD+ Regendwald-Projekt

Kambodscha
3 / 3

Lendis unterstützt mit seinem Klimaschutzportfolio unter anderem zwei Energieprojekte in Indien und damit die Einspeisung erneuerbarer Energie in die Stromnetze. Das Solarenergie-Projekt in Rajasthan trägt durch Workshops zu Wasser- und Energieeinsparung zudem positiv zur Aufklärung der lokalen Bevölkerung bei. Durch das Windenergie-Projekt in Maharashtra wird die Bevölkerung in der Projektregion zusätzlich für den Betrieb moderner Windkraftanlagen geschult.

Als drittes Projekt unterstützt Lendis das REDD+ Regenwaldprojekt in Kambodscha, das einen der letzten noch zusammenhängenden Regenwälder Südostasiens schützt. Das Projekt schafft dabei auch Arbeitsplätze in den Gemeinden in und um den Wald herum und beinhaltet Schulungen zu nachhaltigen landwirtschaftlichen Methoden sowie zum Thema Mikrokredite für Frauen.

Alle von Lendis unterstützten Projekte erfüllen höchste Qualitätsanforderungen: Die Energieprojekte in Indien sind unter dem Gold Standard registriert und leisten einen zertifizierten Beitrag zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Das REDD+ Regenwaldprojekt ist durch den Voluntary Carbon Standard (VCS) akkreditiert und mit einem dreifachen Gold-Label nach den Climate, Community & Biodiversity (CCB) Standard ausgezeichnet.