home24 wird zum Klimaschutz-Pionier für Online-Möbel

home24 ist eine führende pure-play Home & Living E-Commerce Plattform in Kontinentaleuropa und Brasilien.

Zusammen mit Planetly hat home24 seinen CO2-Fußabdruck für das Geschäftsjahr 2019 berechnet und kompensiert: dabei hat home24 alle Emissionen, die zwischen der Abholung bei Lieferanten und der Auslieferung bei europäischen Kunden anfallen, ausgeglichen. home24 erarbeitet zudem nachhaltige Reduktionsstrategien, um den CO2-Fußabdruck langfristig zu optimieren.

Industrie:
Online-Möbelhandel
Hauptsitz:
Berlin, Deutschland
Mitarbeiter:innen:
1,500+
CO2-Fußabdruck:
22,096 t
22,100 t
Kompensiertes CO2
5
Kompensationsprojekte
2019
Analysezeitraum
Über home24

Hintergrund & Zielsetzung

home24 ist im Jahr 2009 mit der Vision gestartet, Onlineshopping im Home & Living-Bereich einfacher und zugänglicher zu machen und eine echte Alternative zu Menschenmassen, Warteschlangen und Schließzeiten im stationären Möbelhaus darzustellen. Heute bietet das Unternehmen seinen Kunden mithilfe von skalierbarer Technologie ein einzigartiges und personalisiertes Einkaufserlebnis und ist mittlerweile zu einem der größten Online-Möbelunternehmen in Europa geworden.

home24 hat sich in den vergangenen Jahren bereits intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst und bewusst in umweltschonende, nachhaltige Lösungen investiert. In Europa betreibt home24 mittlerweile regionale Logistik- und Outlet-Zentren selbst, in denen Retouren vereinnahmt und direkt vor Ort als Retourenware vermarktet werden. Dadurch müssen Retouren keine weiten Wege zurücklegen, wodurch CO2-Emissionen vermieden werden. 

Ein Großteil des Sortiments wird zudem erst auf Bestellung angefertigt, dadurch braucht es keine dezentralen, großen Laden- sowie Lagerflächen und Produkte werden nur dann gelagert, wenn sie sich häufig verkaufen. So vermeidet home24 Überproduktionen für Aktionsware wie es im traditionellen Offline-Möbelhandel üblich ist.

Für den nächsten Schritt auf dem Weg in die Klimaneutralität hat home24 mit Planetly einen starken Partner gefunden, um den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu messen und zu analysieren. Planetly unterstützt home24 auch bei der Reduktion und Kompensation dieser CO2-Emissionen, so dass home24 für alle erfassten Aktivitäten nun klimaneutral ist.

“Unser Geschäftsmodell mit direkter Kundenanlieferung anstelle von dezentraler Lagerhaltung neben den Möbel-Verkaufspalästen ist von Beginn an darauf ausgelegt, unsere KundInnen nachhaltig mit den schönsten Dingen für das Zuhause beliefern zu können. Wir gehen diesen Schritt nun konsequent weiter und haben nicht nur unseren CO2-Fußabdruck gemessen, sondern auch kompensiert. 

Planetly hat uns dabei sehr professionell begleitet und insbesondere dabei geholfen, die in unserem Geschäftsmodell kritischen CO2-Treiber „Transportlogistik“ und „Warendistribution“, bestmöglich zu verstehen – damit wir in Zukunft eben nicht nur kompensieren, sondern vor allem auch reduzieren können, sodass die Erde in ihrer ganzen Vielfalt auch für viele weitere Generationen noch ein intaktes Zuhause darstellen kann.“

Fußabdruck

home24s Fußabdruck

home24 berücksichtigt in seiner CO2-Bilanz nicht nur die direkten und energiebezogenen Emissionen (Scope 1 und Scope 2), sondern auch die Emissionen, die in der Logistikkette durch Transporte, Dienstleister und Services entstehen (Scope 3).

Der Fußabdruck von home24 umfasst damit alle Unternehmensaktivitäten zwischen der Abholung bei Lieferanten und der Auslieferung bei Kunden in Europa. Möbel sind im Fußabdruck bisher nicht inkludiert, sollen aber in Zukunft ebenfalls betrachtet werden. Nicht inkludiert sind zudem die Aktivitäten der Tochterfirma Mobly in Brasilien.

Der größte Anteil des CO2-Fußabdrucks von home24 entsteht beim Transport der Möbel. Ebenfalls ins Gewicht fallen Emissionen durch externe Dienstleistungen und Server sowie den Strom- und Heizenergieverbrauch.

Rechnet man alle Emissionen aus Transport, eigenen Gebäuden, externen Dienstleistungen und IT zusammen, entsteht ein CO2-Fußabdruck von 22.096 t CO2e.

Analyseergebnisse

Bis die Möbel bei den Verbraucher*innen stehen, fallen natürlich unvermeidbare Emissionen an. Wir haben sie uns genau angeschaut.

Der CO2-Fußabdruck von home24 für das Geschäftsjahr 2019 beträgt 22.096 t CO2e und umfasst alle zwischen der Abholung bei Lieferanten und der Auslieferung beim Kunden entstehenden Emissionen. Der größte Anteil des Fußabdrucks wurde durch Transporte verursacht, gefolgt von externen Dienstleistungen sowie Servern, die das Unternehmen nutzt. CO2-Emissionen durch Strom und Heizung machen den drittgrößten Teil des Fußabdrucks aus.

Bei der Berechnung des CO2-Fußabdrucks haben wir uns nicht nur auf Emissionen beschränkt, die direkt im Unternehmen anfallen, sondern auch Emissionen berücksichtigt, die in der Logistikkette durch Transporte, Dienstleister und Services entstehen.

Die Berechnung wurde zusätzlich vom TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert.

22.096t CO2e
CO2-Fußabdruck (gesamt)
11.909t CO2e
Transporte
3.784t CO2e
Externe Dienstleister & Server
3.173t CO2e
Strom & Heizung
Ausblick

home24 möchte den CO2-Fußabdruck langfristig optimieren

home24 ist sich bewusst, dass die Messung des CO2-Fußabdrucks sowie die Kompensation durch die Unterstützung ausgewählter Klimaschutzprojekte erst der Anfang sind.

Die Reduktion und Vermeidung von CO2-Emissionen werden in den kommenden Jahren zu einem essentiellen Baustein des unternehmerischen Handelns von home24.

Das Unternehmen wird mit Planetly analysieren, in welchen Geschäftsbereichen Verbesserungen im Sinne eines nachhaltigen, klimaneutralen Handelns vorgenommen werden, um den ökologischen Fußabdruck langfristig zu optimieren.

Klimaschutz

home24 hat seine CO2-Emissionen kompensiert

Der Begriff “home” steht bei home24 für unseren Planeten als großes Ganzes, artenreiche Lebensräume sowie ein schönes und gemütliches Zuhause. Diese drei Bereiche spiegeln sich auch in dem Klimaschutzportfolio von home24 wider, mit dem das Unternehmen den CO2-Fußabdruck aus dem Jahr 2019 kompensiert. home24 unterstützt verschiedene Projekte weltweit, die sich den Herausforderungen des Klimawandels stellen.

Mit dem ersten Projekt unterstützt home24 die Einspeisung zusätzlicher erneuerbarer Energie in die Stromnetze in Indien, um die energiebedingten Emissionen und die dadurch entstehende Luftverschmutzung durch Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen zu verringern.

home24 setzt sich zudem für das REDD+ Borneo Regenwaldprojekt in Indonesien ein. Dieses Projekt bewahrt 64.500 Hektar Torfmoorwälder mit hoher Biodiversität vor der Umwandlung in Palmölplantagen. Darüber hinaus werden lokale Gemeinden in der Projektregion durch Schulungen in nachhaltiger Landwirtschaft unterstützt.

Windenergie-Projekt

Indien
1 / 5

REDD+ Regenwald Projekt

Indonesien
2 / 5

Projekt für sauberes Trinkwasser

Ruanda
3 / 5

“Goldene Kochherde” für ländliche Familien

Peru
4 / 5

“A Healty Home for All” Projekt

Honduras
5 / 5

In Ruanda unterstützt home24 den Zugang zu sauberem Trinkwasser durch Brunnenbau und -wartung. Das Projekt trägt nicht nur zu einer Verbesserung von lokalen Hygiene- und Gesundheitsbedingungen bei, sondern verringert auch die Abhängigkeit von Brennholz und sorgt für mehr Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern.

Das “A Healthy Home for All” Projekt in Honduras und das “Golden Cookstoves” Projekt in Peru zielen darauf ab, die lokale Bevölkerung mit effizienten Kochöfen auszustatten. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass der lokale Regenwald als Brennstoff gerodet wird. Die Projekte haben neben diesem Klimaschutz-Effekt aber auch weitreichende soziale Effekte, wie die Verbesserung lokaler Gesundheitsbedingungen.

Die von home24 unterstützten Klimaschutzprojekte erfüllen höchste Qualitätsanforderungen und -standards, darunter den Gold Standard, den Clean Development Mechanism (CDM) sowie den Voluntary Carbon Standard (VCS).